ID #1031

Nehmen Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen an VERA teil?

Grundsätzlich ist eine freiwillige Teilnahme möglich. Sie wird vom für Bildung zuständigen Ministerium den Schulen zur Orientierung empfohlen. Förderschulen entscheiden in eigener Zuständigkeit, bei welchen Schülern oder bei welchen Klassen, in welcher Form und in welchem Umfang eine Teilnahme pädagogisch sinnvoll ist.

Grundsatz sollte sein: erhält die Schülerin oder der Schüler im Fach eine Note, dann sollte er oder sie teilnehmen.

 

Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen, die allgemeine Schulen besuchen, nehmen dagegen an der Lernstandserhebung teil. Sie haben Anspruch auf behinderungsgerechten Nachteilsausgleich. Die Schule und das Ministerium für Bildung des Landes Schleswig-Holstein legen die notwendigen Modifikationen im Einzelfall und in eigener Verantwortung fest, dabei bleiben die inhaltlichen Anforderungen grundsätzlich erhalten. Die Aufgaben werden ggf. in Zusammenarbeit mit dem Sonderpädagogen vor Ort spezifisch auf die jeweilige Behinderung des einzelnen Schülers angepasst. Ihre Testauswertung wird nicht in den Vergleich der Klasse mit anderen Klassen oder Schulen einbezogen. Auch hier gilt: erhält die Schülerin oder der Schüler im Fach eine Note, dann sollte er oder sie teilnehmen.

Für Blinde und Sehgeschädigte werden die Aufgaben soweit möglich in Blindenschrift übersetzt oder angepasst. Die Materialien werden über das Landesförderzentrum Sehen bereitgestellt.

Tags: Ausgleich, ausgleichsmaßnahmen, Behinderungen, inklusion, SPF

Verwandte Artikel:

Letzte Änderung der FAQ: 25-06-2015 12:13
Verfasser:
Revision: 1.8

{writeDiggMsgTag} {writeFacebookMsgTag} {writePrintMsgTag} {writeSend2FriendMsgTag} {writePDFTag}
{translationForm}
Bewertung der FAQ

Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Kommentieren nicht möglich